Taubnessel


Die Taubnessel ist eine in Europa weit verbreitete Heilpflanze. Man findet sie in Gärten, Gebüschen, und an Waldrändern.

Die Taubnessel ist eine bis zu 30 Zentimeter hohe, aufrechte Pflanze aus der Familie der Lippenblütler. Sie ähnelt in ihrem Äußeren sehr der Brennessel. Die Blätter sind gestielt, herzförmig, gegenständig, runzlig und weichbehaart. Am Rande sind sie stumpf gezähnt. Der Stengel ist vierkantig. Die weißen, roten oder gelben Blüten stehen in Scheinquirlen um den Stengel.

Gelbe Taubnessel
Gelbe Taubnessel
Taubnessel
Taubnessel

Bezeichnungen

Die Bezeichnung Taubnessel nimmt Bezug auf die Formähnlichkeit der Blätter mit denen der Brennessel. In alten Pflanzenbüchern wurde sie, aufgrund ihrer Form, als verwandt mit der Brennessel bezeichnet. Da die Blätter der Taubnessel nicht brennen, bezeichnete man sie als Taubnessel. Der Botaniker Linné klärte dieses Mißverständnis auf und gab ihr den Gattungsnamen Lamium. Damit bezieht er sich auf die Form der Blüten. Sie erinnern an einen aufgerissenen Schlund was im grieschichen lamos heißt. Botanisch unterscheidet man die Weiße – Lamium album, die Gefleckte – Lamium maculatum, die Rote – Lamium purpureum , die Silberblättrige – Lamium argentatum und die Gelbe Taubnessel – Lamium galeobdolon. Volkstümliche wird die Pflanze auch als Bienenfang bezeichnet.

Indikationen

In der Volksmedizin nutzt man die Weiße-, die Rote- und die Gelbe Taubnessel zur Behandlung von Ohrenrauschen, Schlaflosigkeit, Ruhr, Brustbeschwerden und Lungenbeschwerden, Stoffwechselkrankheit, Skrofulose, Hautausschlag, Schwerhörigkeit, Weißfluss, Anämie, Blasenentzündung, Hämorrhoiden, unregelmäßige und schmerzhafte Periode, Ohrenschmalzverhärtung und Wunden. Heute nutzt man fast ausschließlich die Weiße Taubnessel und beschreibt sie als hilfreich bei der Behandlung von Magen- Darmbeschwerden, Schleimhautreizung, Katarrhen der Atemwege, Entzündung im Rachenraum und äußerlich bei Wunden. In der Homöopathie wird die Pflanze bei Weißfluss eingesetzt.

Taubnessel Anwendung und Wirkung

Gesammelt wurden traditionell die Blüten der Taubnessel. In den letzten Jahren ist man dazu übergegangen, die gesamte oberirdische Pflanze zu nutzen. Man sammelt sie im Sommer. Die vor der Blütezeit gesammelten Sproßspitzen kann man wie Spinat zubereiten oder eine schmackhafte Suppe daraus erstellen. Kinder saugen oftmals die kleinen rachenförmigen Blüten aus und genießen den süßen Geschmack.


Ohrensausen

Mit einem aus den Taubnesselblüten erstellten Absud behandelte man traditionell Ohrensausen durch Ohrendämpfe.

Tee

Ein Tee bereitet man aus den Taubnesselblüten. Dazu werden 2 Teelöffel Blüten mit 250ml kochendem Wasser übergossen. Den Tee lässt man in einem geschlossenen Gefäß 15 Minuten ziehen. Diesen Tee bereitete man mehrmals täglich frisch zu und trank ihn schluckweise bei Schlaflosigkeit, Ruhr, Beschwerden der Atemwege, Stoffwechselerkrankung, Skrofulose, Hautausschlag, Weißfluss, Magen- und Darmbeschwerden oder zur Blutreinigung.


Bei Erkrankung der Atmungsorgane verabreichte man einen Tee aus Brennnesseln und Taubnesseln mit Zucker. Bei Ohrenbeschwerden erstellte man eine Teemischung aus Schlüsselblume, Waldmeister und Taubnesseln zu gleichen Teilen.

Öl

Ohrenschmalzverhärtungen behandelte man mit einem Taubnesselöl, das aus den Taubnesselblüten erstellt wird. Das Öl wirkt erweichend auf den Ohrenschmalz. Die Ohren müssen nach dem Einbringen des Öls mehrmals ausgespritzt werden, um das gelöste Schmalz zu entfernen.

Blätter

Die frischen Taubnesselblätter stillen blutende Wunden und fördern die Heilung.

Dekokt

Bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum erstellt man einen Dekokt aus Taubnesselblüten und spült mehrmals täglich die betroffene Stelle.

Sitzbäder

Für Sitzbäder nimmt man 5 Esslöffel Taubnesselblüten auf einen halben Liter kochendes Wasser.

Taubnessel psychoaktiv?

Die Taubnessel, insbesondere die Stängelumfassende Taubnessel – Lamium amplexicaule, wird von verschiedenen Rauchern als psychoaktiv beschrieben. Das Rauchen soll danach einen Rausch erzeugen, der zwischen der von Cannabis und Aztekensalbei liegen soll. Der Rauschzustand soll ca. eine Stunde anhalten.


Keine der in der Pflanze gefundenen Stoffe könnte solch eine psychoaktive Wirkung erklären. Für die Wirkung in Frage kommen eventuell Iridoid-Glykoside, Verbascosid oder 24-Epi-Pterosteron. Wobei Verbascosid mehr die gesundheitlich förderliche Wirkung erklärt. Selbstversuche mit der Taubnessel konnten die Aussage, dass sie geraucht psychoaktiv wirken würde, zumindest nicht belegen. Obwohl diese psychoaktive Wirkung von mehreren Psychonauten glaubhaft beschrieben wird.

Über jede Rückmeldung zu diesem Thema würden wir und freuen.


Anbieter und Preis

Es empfiehlt sich die Taubnessel selber zu sammeln. Wer nicht selber sammeln möchte, kann Taubnesselkraut unter der Bezeichnung Lamii albi herba (weiß) oder Taubnesselkraut zu einem Preis von ca. 2 Euro je 100g kaufen. Blüten werden im Handel unter der Bezeichnung Lamii albi flos (weiß) oder Taubnesselblüten geführt. Der Preis liegt bei ca. 10 Euro je 100g.


Inhaltsstoffe

Iridoid- und Secoiridoid-Glykoside wie Lamalbid, Flavonoide wie Rutosid und Tilirosid, Lamiaceen-Gerbstoffe.