Currybaum


Der Currybaum ist in den tropischen Regionen Indiens heimisch. In Südindien pflanzen viele Familien einen Currybaum im Umkreis um die frischen Blätter zum kochen zu verwenden.


Der Currybaum ist ein bis zu sechs Meter hoher, aromatischer Baum mit dunkelgrauer Rinde. Seine Blätter erinnern an die Blätter des Neem. Currybaum-Blätter sind unpaarig gefiedert mit 11 bis 31 Fiederblättchen. Die Fiederblättchen sind eiförmig, bis zu 5 cm lang und bis zu 2 cm breit und sehr aromatisch. Die Blüten sind weiß. Die Früchte sind reif dunkelviolett, eßbar, süß im Geschmack und enthalten zwei giftige Samen.

Currybaum
Currybaum

Bezeichnungen

Der Currybaum ist ein Baum aus der Familie der Rautengewächse. Bis 2006 ordnete man den Currybaum fälschlich der Gattung Murraya zu. 2006 korrigierte man diesen Fehler und zählt ihn nun zur Gattung Bergera. Die botanische Bezeichnung ist dementsprechend Bergera koenigii.

Indikationen

Currybaum wird in der Ayurveda eingesetzt bei Hyperdipsie, Juckreiz, Hautkrankheiten, Weißfleckenkrankheit, Magersucht, Würmern, Verdauungsstörung, Kolik, Erbrechen, Durchfall, Blähung, Diabetes, Ruhr und Entzündung.


Currybaum Anwendung und Wirkung

Ein Dekokt aus den Blättern wird bei Fieber als Antipyretikum verabreicht. Ein Tee aus Rinde und Wurzel hilft bei Übelkeit. Die frischen Blätter werden bei Durchfall gekaut. Eine Mischung aus Curcuma longa und zerstossenen Curryblättern ist äußerlich aufgetragen hilfreich bei Hautproblemen, wie Ekzemen. Ein Presssaft aus der Wurzel ist bei Nierenleiden hilfreich.

In Indien beschreibt man den Geschmack der Curryblätter als süchtig machend. Aufgrund ihres nussig aromatischen Geschmacks verwendet man sie als Gewürz. Dazu werden ausschließlich frische Blätter verwendet. Getrocknete Blätter verlieren stark an Aroma. Die Blätter sollten nicht mit dem bei uns erhältlichen Currygewürz verwechselt werden. Curry ist meist eine Mischung aus Kurkuma, Koriander und Paprika. In ihm sind keine Curryblätter vorhanden. Geschmacklich ist es nicht zu vergleichen.


Weiterführende Informationen

Pflanzenguru.com