Arjuna


Die Rinde des Arjuna ist adstringierend, kühlend, aphrodisierend, lindernd, kardiotonisch (herzstärkend), blutstillend, schleimlösend, Infektionen vorbeugend, steinlösend und allgemein stärkend.


Der Arjuna ist ein großer immergrüner Baum mit glatter, außen grauer und innen fleischfarbener Rinde.


Bezeichnungen

Der Arjuna ist ein Baum aus der Familie der Flügelsamengewächse, auch Langfadengewächse. Botanisch bezeichnet man ihn als Terminalia arjuna.


Indikationen

Herzbeschwerden, Anämie (Blutarmut), Diabetes, Angina, Geschwüren, Asthma, Bronchitis, Husten, Tumoren, Otalgie (Ohrenschmerzen), übermäßigen Schwitzen, Müdigkeit, Ruhr, Entzündung, Hauterkrankungen wie Sommersprossen (extern), Leukodermie (Pigmentverlust der Haut – Arjuna wird extern verwendet), Wunden (extern), Hämorrhoiden, blutigem Durchfall, Leberzirrhose (Arjuna entwässert), Bluthochdruck, Herpes (extern), Leukorrhö (dicker weißgelber Ausfluss aus der Scheide), Spermatorrhö (Ausfluss von Samenflüssigkeit aus der Harnröhre ohne eine sexuelle Erregung), Polyurie (krankhaft erhöhte Urinausscheidung) und Urethrorrhö.

Arjuna Anwendung und Wirkung

In der Ayurveda wird die Rinde des Arjuna für Heilzwecke verwendet. Vereinzelt wird auch eine Verwendung eines aus Arjuna-Blättern gewonnenen Saftes gegen Ohrenschmerzen beschrieben. Aus der Rinde kann man einen Dekokt bereiten oder das Pulver gemahlen einnehmen. Die Dosierungen des Rindenpulvers liegen bei bis zu 6g pro Tag.

Besonders hilfreich ist der Arjuna bei Bluthochdruck und Herzbeschwerden. In einer Studie verabreichte man  Patienten mit Bluthochdruck eine Mischung aus Arjuna, Emblica officinalis, Ocimum sanctum und Withania somnifera. In der Studie senkte sich nicht nur der Blutdruck der Patienten. Es wurde auch eine signifikante Reduzierung des Body mass indexes verzeichnet. Darüber hinaus zeigte sich eine Senkung des LDL Cholesterols, der Triglycerideund und eine Anhebung des HDL Cholesterols.

In einer anderen Studie verabreichte man 30 Patienten mit Angina Pectoris täglich 500 mg Arjuna-Rindenpulver. Das Rindenpulver linderte bereits nach kurzer Zeit die mit der Erkrankung einhergehenden Schmerzen. Nebenbei veränderte die Gabe verschiedene Risikofaktoren zum positiven, wie Senkung des Blutdrucks, Besserung bestehender Adipositas, Senkung des Blutzuckerspiegels und eine verbesserte Zirkulation der Katecholamine.

Inhaltsstoffe

Polyole, Aminosäuren, Gallusgerbsäure, Arjunglukosid III, Hentriacontan, Myristil Oleat, Arachinsäure, Cerasidin, Hentriacontan, Mannitol, ß-Sitosterol, Friedelin, Ellagsäure, Gallussäure, Saponin, Arjunetin,Oleansäure, Leukocyanidin, Leukodelphinidin.

Gegenanzeigen

Der Arjuna wird auch als Wehenmittel eingesetzt. Eine Verwendung in der Schwangerschaft sollte aus diesem Grund keinesfalls erfolgen.

Arjuna Weiterführende Informationen

Pflanzenguru.com

Anbieter und Preis

Arjuna können Sie im Ayurvedahandel kaufen.