Indischer Weihrauch


Indischer Weihrauch (Sallaki) ist ein kleiner Baum mit kräftigem Stamm. In Indien nutzt man das Harz des indischen Weihrauchs – Boswellia serrata – seit Jahrtausenden erfolgreich zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie chronischer Polyarthritis, Psoriasis, chronischen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa oder Asthma.

Sallaki findet man in den trockenen Wäldern von Punjabs bis West-Bengalen und Südindien. Sehr verbreitet am Fuße des West-Himalayas in Rajasthan, Gujarat, Maharashtra, Madhya Praseh, Bihar, Orissa und Andhra Pradesh. Sallaki ist ein kleiner Baum mit kräftigem Stamm und papierartiger Rinde aus der Familie der Weihrauchgewächse. In Indien nutzt man das Harz des Sallaki, Boswellia serrata, seit Jahrtausenden erfolgreich zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie chronischer Polyarthritis, Psoriasis, chronischen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa oder Asthma.


Indischer Weihrauch Bezeichnungen

Die botanische Bezeichnung für Sallaki ist Boswelia serrata. Landestypische Bezeichnungen sind Sallaki, Shallaki, Indischer Weihrauchbaum, Indischer Weihrauch, Indischer Olibanum, Sallai guggul und Weihrauch.


Indikationen

Fieber, Diaphorese, Krämpfe, Diarrhö, Durchfall, Harnröhrenausfluss, Hodenerkrankung, Bronchitis, Asthma, Husten, Syphilis, Mundhölenentzündung, Tumor, Kropf, Kehlkopfentzündung, Gelbsucht und Arthritis, Geschwüre, Hämorrhoiden, Hauterkrankung und Ringelflechte.

Indischer Weihrauch Anwendung und Heilwirkung

Das Harz ist süß, bitter, astringent, antipyretisch, durchfallstoppend, schleimlösend, schweißtreibend, entwässernd, abortverursachend, antiseptisch, magenstärkend, entzündungshemmend, antiarthritisch, antiateriosklerosisch, beruhigend, schmerzhemmend und menstruationsbeschleunigend. Eingenommen ist es besonders hilfreich bei rheumatischen Beschwerden. Äußerlich als Öl aufgetragen ist es hilfreich bei Geschwüren und Ringelflechte.


Aus Sallaki gewonnene Boswelliasäuren wirken ähnlich, wie Ibuprofen. Ein Schmerz- und Entzündungshemmer mit schwerwiegenden Nebenwirkungen. Denn anders als das Harz des Sallaki hemmt Ibuprofen nicht die 5-Lipoxygenase, sondern die Cyclooxygenase-2 und damit auch das Enzym Cyclooxygenase-1. Cyclooxygenase-1 ist jedoch mitverantwortlich für die Aufrechterhaltung einer gesunden Magenschleimhaut. Durch die Hemmung der Cyclooxygenase-1 kommt es deshalb oft zu schweren Magen-Darm-Blutungen. Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Sallaki nicht zu befürchten sind.

In Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Einnahme von Sallaki, insbesondere der Boswelliasäuren, bereits nach kurzer Zeit zu massiven Verbesserungen führte. Dabei konnte Sallaki den Rückgang und die weitere Schädigung von Knorpelgewebe und Bindegewebe stoppen. Symtome wie Schmerzen und Steifigkeit besserten sich oder verschwanden ganz.


Anbieter und Preis

Weihrauch wird in sehr unterschiedlichen Qualitäten angeboten. Die meisten Studien beziehen sich auf ein Produkt mit der Bezeichnung H15, welches eine hohe Konzentration an Bosweliasäuren aufweist. Während H15 in Indien sehr günstig zu beziehen ist, werden in Deutschland astronomische Preise verlangt. Alternativ kann man Weihrauch mit einer etwas niedrigeren Konzentration an Bosweliasäuren kaufen und die eingenommene Menge etwas erhöhen. Zu empfehlen ist in jedem Fall die Begleitung durch einen ayurvedischen Arzt.


Eine gute Qualität bietet der Ayurveda Handel in Form von vegetarischen Kapseln mit einem Weihrauch Extrakt.

Weiterführend Informationen

Pflanzenguru.com

Ololiuqui.org