Was ist Erleuchtung


Was ist Erleuchtung und kann jeder Erleuchtung erfahren?

Um es vorweg zu nehmen. Erleuchtung ist nichts außergewöhnliches, was ausschliesslich Mönche in fernen Klöstern erlangen können. Auch Sie können erleuchtet werden, wenn Sie es denn wollen.

Schlägt man auf Wikipedia nach, was allgemein unter Erleuchtung verstanden wird, so findet sich dort der Eintrag: “Plötzlicher Einfall, Erkenntnis” und “Spirituelle Durchdringung, die zu höherem Bewusstsein führt”. Beides ist richtig und dennoch wird die wirkliche Tragweite der Erleuchtung nicht erklärt. Erstere Aussage bezieht sich auf die Umgangssprache und letztere auf eine Religion.

Sie beziehen sich jeweils auf einen eingeschränkten Kontext und spiegeln den Begriff der Erleuchtung in einer unvollkommenen Form wieder.

Spreche ich mit Freunden, wird der Erfahrung der Erleuchtung ein ungleich vollkommneres Maß an Bedeutung zugesprochen. Allerdings in der Weise, dass Erleuchtung nur durch Menschen erreicht werden könnte, die Göttern gleich sich anschliessend in den Himmel erheben. Die wahre Bedeutung der Erleuchtung liegt zwischen diesen beiden Vorstellungswelten.

Was Erleuchtung bedeutet

Auf meinen Reisen durch Indien und Bhutan traf ich viele Menschen, die allesamt erleuchtet waren. Und sie waren Menschen wie Sie und ich. Doch sie unterschied eine wesentliche Komponente. Sie hatten eine vollkommen andere Sicht auf Ihre Existenz und die Bedeutung derselben.

Sie haben erfahren, wie die Dinge sind und es in ihr Unterbewusstsein integriert.
Und wie sind die Dinge?

Die eigentliche Erkenntnis der Erleuchtung ist, dass alles im Wandel ist. Nichts bleibt so wie es ist. Nicht einmal Sie als Person. Sie ändern sich ständig. Und wenn ich schreibe Nichts, dann ist das wortwörtlich so gemeint. In der gesamten Existenz ist alles im ständigen Fluß. Alles entsteht und vergeht um in anderer Form erneut zu entstehen.


Die zweite Erkenntnis der Erleuchtung ist, das alles in Wechselbeziehung zueinander steht. Nichts kann ohne das Andere existieren. Sie können nicht ohne die Erde oder das Universum existieren. Aber auch der Umkehrschkuss trifft zu. Das Universum kann nicht ohne Sie existieren.

Das klingt erst einmal befremdlich. Aber sehen Sie ihre unsterbliche Seele. Ihre Lebensenergie. Sie ist Teil des Ganzen ohne die das Ganze nicht existiert.

Die Erkenntnis über die Existenz ist die Erleuchtung. Erleuchtung ist jedoch nicht nur das blosse philosophieren über diese Tatsachen. Erleuchtung bedeutet die Integration dieser Erkenntnisse in das Unterbewusstsein, wodurch unweigerlich die massgebliche Veränderung der eigenen Existenz erfolgt.

Denn hat man erst einmal erfahren, wie die Dinge sind, wird man unweigerlich nicht mehr an materiellen Dingen anhaften und seine Person die enorme Stellung rauben, die man ihr in unserer Gesellschaft gerne zugesteht.

Ersteres dürfte Sie nicht verwundern. Denn welchen Sinn macht es, sich an materielle Dinge zu heften, die ohnehin ständig in Veränderung und vergänglich sind. Solch ein Akt würde unweigerlich früher oder später zu Leid führen. Und welchen Nutzen sollte Ihre unsterbliche Existenz aus solch einer Anhaftung ziehen?

Ihre unbedeutende Stellung wird Ihnen bewußt, wenn Sie Ihre bedeutende Stellung im Ganzen erfahren haben. Denn Sie sind genauso bedeutend oder unbedeutend, wie die gesamte Existenz.

Wie Sie erfahren haben, ist die Erleuchtung ein erster Schritt, der die Befreiung vom Leid und in letzter Konsequenz die allumfassende Liebe folgt. Dabei steht hinter dieser Entwicklung keine moralische Instanz. Die gibt es nämlich nicht. Was gut oder böse ist, ist eine rein subjektive Sicht. In einer immerwährenden Existenz dürfte selbst ein Mord vollkommenm bedeutungslos sein. Die Entwicklung folgt der Erkenntnis, die im ganzen göttlichen Gesamtkomplex keine andere Entwicklung zur Vollkommenen Befreiung vom Leid zulässt.

Und wie werden Sie erleuchtet?

Die Erleuchtung finden Sie, wenn Sie sich jederzeit die Vergänglichkeit bewusst machen. Sie ahnen was jetzt kommt und auch Freunde von mir stöhnen auf, wenn sie das Wort Meditation hören. Doch die Meditation ist Ihr Training zur Erleuchtung. Sie laufen auch keine 100m in Bestzeit, wenn Sie nicht trainieren. In der Meditation trainieren Sie Ihren Geist, indem Sie lernen, Ihre Gedanken zu kontrollieren. Sie beobachten und sanft beiseite zu schieben wenn sie versuchen, die Kontrolle zu erlangen. Im Übrigen können Sie sich durchaus einmal fragen, wer da in der Meditation Ihre Gedanken beobachtet.

Nebenbei entwickeln Sie so auch ein durch und durch zufriedenes Leben. Denn wenn sie erst einmal Ihre Gedanken kontrollieren und Zugriff auf Ihr Unterbewußtsein gewinnen, werden Sie auch nicht mehr von ungewollten Emotionen geplagt. Denn jeder Emotion geht ein Gedanke voraus.

So können Sie bereits in den Anfängen einem auftauchenden Gedanken, der Leid in Ihnen erzeugt, sei es Zorn, Neid, Gier oder Angst, bereits den entgegengesetzten Gedanken entgegen formulieren und so die daraus resultierende Emotion verändern.

Es lohnt also durchaus den Weg zur Erleuchtung zu gehen. Denn die daraus folgenden Veränderungen werden bereits in den Anfängen Ihr Leben und Ihr Umfeld massgeblich verändern.